Studiengang

Der Studiengang Wirtschaftsinformatik an der Universität Bremen ist ein noch junger und interdisziplinärer Studiengang der aus den beiden Fachbereichen 3 (Mathematik/Informatik) und 7 (Wirtschaftswissenschaften) besteht.
Der erste Studiendurchgang begann im Jahr 2012 und zählte 30 Studienanfänger. Durch die niedrige Anzahl an Studenten ist eine individuelle Förderung möglich.

In den ersten Semestern des Studiums, liegt der Schwerpunkt in dem Aufbau von Basiskenntnissen in der Informatik sowie der Betriebswirtschaftslehre. Diese begleiten den weiteren Verlauf des Studienganges, wobei der Schwerpunkt auf die Wirtschaftsinformatik bzw. ihre vier Ausrichtungen verlagert wird. Unter den vier verschiedenen Ausrichtungen versteht man im Allgemeinen die Themengebiete:

  • IT-Management
  • E-Business
  • Logistik
  • Computational Finance

Näheres zu den Schwerpunkten und ihren Kursen findet ihr im Modulhandbuch (extern). Dieses befindet sich auf der Seite des Fachbereichs 7.

Wer im Studium ein Auslandssemster machen möchte, kann dies gern tun. Wobei niemand dazu verpflichtet ist, da dies auf freiwilliger Basis geschieht. Bei Fragen stehen euch die Auslandsbeauftragen beider Fachbereiche zur Seite.

Auch gibt es keine Vorrausetzungen im Bezug auf Programmierkenntnisse oder Vorwissen im Bereich Betriebswirtschaftslehre, solange man an beidem Interesse hat.

Ist der Studiengang dann abgeschloßen, erhält man den Titel Bachelor of Science (B.Sc) und die Möglichkeit einen Master im Bereich der Informatik, der Wirtschaft oder der Wirtschaftsinformatik zu machen. Entscheidet man sich jedoch dafür in die Berufswelt zu gehen, steht einem ein breites Spektrum an Möglichkeiten zur Verfügung.

Weitere Informationen findet ihr auf der Seite der Uni-Bremen – Wirtschaftsinformatik (extern). Darunter auch den Studienverlaufsplan (extern), die Prüfungsordnung und vieles mehr.